Home Berichte von Brinja Enya & Buddy Collin

Enya und Collin wie sie von ihren Besitzern genannt wurden, sind  nach Jüchen zu Heike, Detlev und "neuem großen Bruder" Tobi gezogen.

Heike und Detlev waren während 7 Wochen unsere "Dauergäste".. Sie kamen 2 mal in der Woche um ihre Süßen zu sehen und haben uns so einige male auf ihre Art überrascht.. (Geburtstags und Weihnachtsgeschenke für die Kinder... Aufmerksamkeiten für uns...) Einfach eine super liebe Familie, mit offenen Augen und Ohren..

Es sollte eigentlich nur 1 Welpe sein.. aber dann kam alles anders :O) und Detlev verlierte sein Herz an Buddy... den er nun Collin nennt...

Eigentlich verkaufen wir keine  2 Welpen gleichzeitig in eine Familie... Heike und Detlev bilden hier unsere 1.malige Ausnahme. Beide arbeiten im Altenheim im Büro.. jeder nimmt "seinen" Welpen mit.. So dass die 2 sich Tagsüber eigenständig entwickeln können. Sie verbringen dann die Abende und Wochenenden gemeinsam.. und in der "Mittagspause" gibt es zum gemeinsamen Toben auch die Gelegenheit...

Beide werden jeweils alleine die Hundeschule besuchen.. so das jedem die Gelegenheit gegeben wird sich individuell zu entwickeln...

Wir bedanken uns noch mals, dass IHR uns gefunden habt... ihr seid uns wirklich ans Herz gewachsen und wir freuen uns dass ihr nur 17 Min. von uns weg wohnt *Gg*

Gruß Ilka

 

Leider mussten wir erfahren das Brinja Enya in Folge ihrer Krankheit verstorben ist. Wir fühlen mit Euch liebe Heike, Detlev und Familie.. Es ist unfassbar und nicht zu glauben :(

 

************

 

Colline, neue Lebensgefährtin Vivi und Enya (Sommer 2011)

_____________________________

Enya und Collin 11 Monate alt... super lieb, manch mal etwas gaga :) sagt Frauchen.

Collin li. Enya re.

Collin li. Enya re.

 

 

_______________________________

Ein  neues Foto von Enya und Collin aus dem letzten Urlaub ;)

_____________________________

 

Enya und Collin haben mich besucht und mir eine Foto CD aus dem Urlaub mitgebracht :)

Diese möchte ich Euch natürlich nicht vorenthalten....

Beiden geht es gut und sie wachsen langsam zu richtigen großen weißen Schäferhunden heran.

Bilder vom bei uns, auf das obige Bild klicken

Bilder vom Urlaub auf das obige Bild klicken

 

 

 

Hallo Ilka and family,

 

 

nun sind schon wieder zwei Wochen ins Land gegangen. Enya und Collin sind gut drauf und bringen beide nunmehr gut 10,5 Kilo auf die Waage. Sie sind sehr agil und spielen viel miteinander, wenn sie nicht schlafen. In ihrem „Berufsleben“ gehen sie mittlerweile (fast) selbständig in ihr jeweiliges Büro. Auch mit den vielen Bewohnerinnen und Bewohner kommen sie gut klar, natürlich auch mit den Arbeitskollegen. Jeden Tag gehen sie mit uns (meist) getrennt durchs Haus und begrüßen alle. Enya geht voller Selbstvertrauen auf alle zu, Collin ist da etwas vorsichtiger. – Dafür kann er an keinen Mülleimer (Papierkorb) vorbei, er versucht immer etwas daraus zu klauen.

 

Das Laufen an der Leine klappt noch nicht so gut, daher versuchen wir es jetzt mit einer Schleppleine. Getrennt geht das besser, aber wenn sie zusammen sind, will jeder der Erste sein und dann zieht man halt etwas mehr. Na ja, die Zeit wird es wohl bringen. Die Kommandos Sitz, Platz, Komm, Hol, Bringst verstehen beide immer besser. Das Bleib, na ja geht noch nicht so richtig. Aber  beide können schon einige Minuten alleine sein ohne das Haus auf den Kopf zu stellen oder zu jaulen.

 

Alles andere hatten wir ja bereits Gestern beim Impftermin besprochen. Die Impfung haben beide gut überstanden und jetzt toben sie wieder rum.

 

So, wir sind jetzt gleich mit den Kleinen unterwegs, eine Runde um den Block oder so ähnlich. Ach ja, natürlich auch ein paar Fotos. Die anderen von Gestern hast du ja schon.

 

Liebe Grüße an deine Familie, bis dann

 

Heike + Detlef

 

 

 

Hallo Ilka and Family,

 

so die ersten zwei Wochen im neuen Zuhause sind „geschafft“. Es waren ereignisreiche Wochen.

Enya und Collin entwickeln sich prächtig. Beide haben wohl bald ihre 9 Kilo erreicht, zur Zeit liegen sie bei 8.700 bis 8.900 Gramm am Vormittag.

Täglich erkunden sie neue Dinge. So haben sie schon Bekanntschaft mit Enten, Gänse und Tauben gemacht. Männer mit Angeln gefallen ihnen überhaupt nicht. Dafür finden sie Polizisten und Ordnungshüter ganz gut (erste Parkerlebnisse in Grevenbroich und Neuss). - Autofahren macht beiden viel Spaß, sind dabei absolut problemlos.

 

Ihren ersten Fressnapfbesuch haben sie gut überstanden, Enya etwas zaghaft, Collin „großspuriger“. Alles war ja da soooo interessant.

Die erste Arbeitswoche war auch aufregend. Enya und Collin haben schnell gelernt morgens getrennt zu sein, jeder an seinem „Arbeitsplatz“. Die Kontaktaufnahmen zu den Bewohnerinnen und Bewohnern in unseren Einrichtungen klappte sehr gut. Auch das Aufzug fahren nehmen sie mittlerweile als selbstverständlich hin, teilweise warten sie schon „geduldig“ vor der Aufzugstür und laufen schnell hinein, wenn der Aufzug dann da ist.

Mittlerweile haben beide viele andere Hunde kennen gelernt, wobei dies meist mit „großem“ Gebell von Collin und Enya verbunden ist. Aber langsam werden sie - hoffentlich - auch das ruhiger angehen.

 

Gestern war unser erster Besuch in der Welpenschule – dabei war es lausig kalt, eisiger Wind – aber wir hatten alle viel Spaß dabei.

 

Wir hatten doch tatsächlich die Wurmkur vergessen, war ja so viel los in den letzten Wochen. Also gestern noch schnell die erste Tablette, ist für beide nicht so toll… na, ja müssen sie halt durch.

 

Anbei noch einige Fotos…viel Spaß dabei…und bis die Tage…

 

 

Liebe Grüße

 

Heike und Detlef

 

 

Hallo Ilka and Family,

 

trotz des Schmuddel-Schmuddel-Regen-Regen-Wetters sind wir in einer Regenpause noch mal ins Feld, kleiner Spaziergang oder besser gesagt…

 

Enya und Collin haben wie verrückt mit einem Rüden (18 Monate alt) gespielt, besonders Collin. Erst wurde einwenig gebellt aber dann….spielen, spielen, ab in den Acker…usw. usw.

 

Enya und wir mussten danach aber feststellen, dass Collin gar kein Weißer Schäferhund sondern ein Brauner Schäferhund ist. -  Hey Ilka, was hast du da gezüchtet…können wir den braunen Hund umtauschen? Wir wollten eigentlich einen Weißen… Schau dir mal die Fotos an, echt ein Brauner Schäferhund…

 

Danach gab es noch eine Begegnung der besonderen Art! Pferde und Ziegen…die waren aber groß…

Enya war recht unsicher und hat am Anfang viel gebellt; Collin blieb recht locker. Nach und nach wurde auch Enya zutraulicher.

 

 

Anbei einige Fotos…

 

Bis dann…

 

Liebe Grüße

 

Heike und Detlef

 

 

Email

Hallo Ilka und natürlich auch ein Hallo an deine Familie,
 
nun kehrt so langsam bei uns der Alltag wieder ein. Die erste Aufregung legt sich.
 
Collin und Enya geht es gut. Sie schlafen bisher jede Nacht ca. 7-8 Std. durch und haben es dann aber sehr eilig und müssen raus.
In den letzten Tagen habe wir alle viel erlebt und viel Spaß gehabt. Collin´s Kampf mit einem Staubsauger..., hat Collin "natürlich" gewonnen. Nach Collin´s Attacke war der Staubsauger still... (bzw. das Saugen war erledigt). Enya´s (letztendlicher) Sieg im "Kampf" um eine Decke. Hierzu einige Fotos (1-17).
 
Die ersten gemeinsamen und getrennten Spaziergänge (mit Brustgeschirr; klappt sehr gut damit und wird gut von beiden gut angenommen) an der Leine haben sie gut überstanden, auch wenn sie danach sehr müde waren. Eben sind wir mit dem Auto unterwegs gewesen (ca. 30 Minuten). Beide waren in den ersten Minuten etwas unsicher, danach schliefen sie aber friedlich vor sich hin. Autofahren scheint ihnen keine Probleme zu machen.
 
Collin und Enya melden sich immer deutlicher, wenn sie raus müssen. Es geht immer weniger daneben.
Die ersten Kommandos ("Sitz", "Komm" usw.) gelingen zwar nicht immer, aber für den Anfang ist dies schon in Ordnung.
 
So, die Kleinen werden wieder wach und wollen raus und spielen. Bis die Tage...
 
liebe Grüße
 
Heike und Detlef

Email

Hallo Ilka,
 
Guten Morgen, danke für die Nachfrage. (Hatte gefragt wie die erste 2 Nächte wahren)
 
Also, in der Neujahrsnacht sind wir alle etwas später (war ja klar) zur Nachtruhe gekommen. Dies hatte aber nicht unbedingt nur etwas mit Collin und Enya zu tun. Die beiden haben in der ersten Nacht ca. 5 Stunden geschlafen (Gitterbox), danach mußten sie ganz schnell raus. Hat soweit gut funktioniert.
Wir haben (langsam) mit den ersten Kommandos ("Name rufen", "Komm", "Sitz" usw.) angefangen. Mit mehr oder wenig Erfolg. Gleichzeitig machen sich aber beide mehr und mehr bemerkbar, wenn sie raus müssen. Und es klappt immer besser. - Beide tragen tagsüber ein kleines Brustgeschirr. Zwischendurch kommt eine Leine ans Brustgeschirr, damit sie sich früh daran gewöhnen.
Am Nachmittag waren beide mit ihrem "großen Bruder" und Freunde auch mal kurz spazieren. Hat allen großen Spaß gemacht. Danach waren Collin und Enya sehr, sehr müde und geschafft.
 
In der zweiten Nacht haben beide gut 7 Stunden geschlafen, danach schnell raus. Die "Gassigänge" klappten  immer besser. Mit viel Lob geht es fast auf Kommando.
Heute geht es weiter mit den ersten Übungen, mal zusammen, mal getrennt. Wir werden auch jetzt langsam anfangen beide einwenig zu trennen, damit sie ihre feste Bezugsperson "finden". Gleich gehen wir mit beiden spazieren und dabei etwas einkaufen. Wird bestimmt lustig.
 
So, dies war's für jetzt, später mehr... (Fotos gibt es dann auch noch). Ach ja, Staubsauger sind schon ein wenig unheimlich, aber man kann sie gut anbellen und damit kämpfen (Collin). Ergebnis: Unentschieden. Jetzt ist der Staubsauger ruhig.
 
Mit freundlichen Grüßen
 
Heike Rath-Schilling
Detlef Rath

 

------------------------------

Email von Collin und Enya:

Hey Ilka and Family,
 
noch um 23.45,  noch einen ersten kurzen Zwischenbericht über den ersten Tag im neuen Zuhause von Collin und Enya:
 
Gewicht
    Collin        ca. 6.400 gramm
    Enya        ca. 6.800 gramm
 
 
Kein Gejammer, scheinen sich bisher wohl zu fühlen!
 
Die beiden hatten den ersten Kontakt zu Sunny (Yorkshire Terrier...oder so ähnlich, haben nicht im Duden nachgeschaut). Collin hat Sunny ganz doll angebellt und angebellt und angebellt und ......, Enya hatte einwenig Angst...?! und dann hat sie mitgebellt und noch mal gebellt usw. usw. usw.
 
Und viel Besuch (Freunde von Tobi), sind alle ganz jeck.
 
Haben schon dreimal richtig Pipi gemacht, auch schon mal Groß, aber wir mußten noch einige Male wischen. Na ja, Morgen ist auch noch ein Tag.
 
So nun ist aber Schluß, gleich ist Neujahr und es knallt einwenig. Die ersten Bilder im Anhang. Collin und Enya schlafen friedlich.
 
 
Mit freundlichen Grüßen
 
Heike Rath-Schilling
Detlef Rath